Trotz Corona: Messdiener „Lören“ im Dorf

Die Kirchengemeinde St. Antonius von Padua Eversen „klappert und lört“ mit Ratschen als Ersatz der Glocken und lädt ein zum Gebet.

Am Karfreitag und Karsamstag bleiben die Kirchenglocken still.
Stattdessen laufen morgens früh um 8 Uhr, um 12 Uhr am Mittag und um 18 Uhr Messdiener mit Klappern / Lören / Ratschen durch die Straßen ihrer Nachbarschaft durch Eversen und verkünden das „Engel des Herrn Geläut“.
Die Tradition wird über die Generationen weitergegeben und so sind die „Musikinstrumente“ oft schon viele Jahre alt. Unterschiedlich konstruiert, aber prinzipiell ein hölzerner Klöppel, der auf ein Holzbrett schlägt.

In diesen Tagen laufen jeweils ein oder zwei Messdiener, wegen der gebotenen Gesundheitsvorsorge, in mehreren Gruppen mit diesen Ratschen durch Eversen und laden zum Gebet.
Vielen Dank an alle Kinder, die mitgemacht haben.

Hier gibt es ein Video vom Löhren:

Zurück zum Anfang