Rasenmäh- und Pflegegemeinschaft

Rasenmäh- u. Pflegegemeinschaft für gemeindl. Grünflächen von Eversen

November 1981. Eine Idee wurde umgesetzt.
Helmut Dreier, Hubert Hesse (Sprecher der Gemeinschaft), August Fischer, Ulrich Göllner, Hermann Kröger, Paul Lakemeyer und Eduard Neumann
haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengefunden.

Gründe: 1.) Es soll gepflegter aussehen 2.) Vorteil für die Stadt -finanziell + personell-
Es soll eine Art Hobby bleiben, d.h. die zu übernehmende Arbeit darf den Beteiligten nicht zur Last werden.

ausgeschiedene Beteiligte:
Bernfried Biermann / Florian Biermann / Reinhard Biermann / Helmut Dreier / Ulrich Göllner / Sebastian Haase / Hubert Hesse / Wolfgang Juhre / Jens Kröger / Dirk + Michael Maßmann / Eduard Neumann

Beteiligte z.Zt.:

Meinolf Berkemeier / Carsten Doppelstein / Bernhard Dubbert / August Fischer / Hermann Kröger / Paul Lakemeyer / Rudolf Müller / Andreas Neumann / Josef Parensen / Mario Reineke / Dieter Ulbricht / Hans Schuster

Zeitungsartikel zu diesem Thema

Freude über die tatkräftige Interessengemeinschaft ist den Beteiligten zu eigen.
Im ersten Pflegejahr wurden die Grünflächen 23 mal gepflegt. Die Pflegefläche in 1982 = 2.303,50 qm / in 1998 = 3.405,50 qm. Zusätzlich sind die den Pflegeflächen angrenzenden Gossen zu reinigen. Ferner sind Bestände an Sträuchern und Hecken zu pflegen.
Weiterhin sind die in der Gemarkung stehenden Sitzbänke zu pflegen.
Zeitaufwand in 1982 = 113,10 Stunden
Zeitaufwand in 1998 = 165,50 Stunden

freiwillig, unentgeltlich auferlegte Leistungen:
jährlich 1 x zum Patronatsfest/ Schüzenfest werden die Wegeseitenflächen zu den Ortseingängen sowie im Festplatzumfeld (Zeltplatz zum Schützenfest) mit Sensen und anderen Gerätschaften gepflegt

Baumpflege auf dem Friedhof

erfolgte einmalige Aktionen:

  • Pflegeanstrich Buswartehäuschen
  • Neuanpflanzung Hecke am Antoniusberg
  • freischneiden des Weges an nördlicher Seites des Wölberges
  • Anpflanzung einer Hecke, setzen von Kantenplatten sowie Auftellung des Eingangstores zum Kreuz bei Borgmeier (Eversen 20) sowie Reinigung des Kreuzes
  • Errichtung einer Informationstafel /Restaurierung einer alten Schulwandgipstafel (Altkreis Höxter) zur Einbringung in die Info-Tafel ist noch in Vorbereitung
  • wiederholtes Anschreiben verschiedener Hundebesitzer zur Sensiblisierung wg. Hundekotablagerungen auf öfftl. Grünflächen
  • Restaurierung Wasserbrunnen mit zusätzlicher Errichtung einer oberirdischen Brüstungsmauer und Brunnenhaus-Aufsatzes samt der Neugestaltung des Umfeldes eines nahestehenden Kreuzes (bei Neumann)
  • Ersatz alter und Anpflanzung zusätzlicher Bäume (Kugelahorn) zu einem Wegekreuz auf dem Friedhof in Eversen
  • Ersatz verschiedener Holzbänke durch Anfertigungen in massiver Bauart
  • Aufnahme neuer Pflegeflächen (davon durch die Rasenpflegegemeinschaft neu errichteter Gras-Weg östl. entlang des Sportplatzes) Zugang = 1.102 qm auf nunmehr gesamt 3.405,50 qm
Zurück zum Anfang