Ortschaften um Eversen

Ereignis-Datum: 4. Mai 1801

Zum Amt Schwalenberg gehörten zu dieser Zeit vorwiegend die heutigen lippischen Orte, wie z.B. Schwalenberg, Lothe, Elbrinxen, Rischenau. Eversen war neben weiteren Ortschaften der heutigen Großgemeinden Nieheim und Marienmünster, dem Amt Oldenburg zugeordnet. Zum Amt Stoppelberg gehörten die Bauernschaften Rolfzen und Hagedorn sowie die adligen Güter Thienhausen und Breitenhaupt.
Der letzte bischöfliche Landesherr war Franz Egon Freiherr von Fürstenberg, der Präsident des Samtamtes der Droste Graf von Mengersen in Rheder. die Justiz verwaltete der Amtmann Thoß in Schwalenberg. als der Gemeinde Eversen nennt die Chronik den Richter Johann Wilhelm Busse und die Vorsteher Johannes Wiegers und Christoph Multhaup. Der Richter hatte die Amtsgeschäfte, die Vorsteher die gemeindlichen Angelegenheiten zu besorgen.

Zurück zum Anfang