Napoleons Feldzüge

Napoleons Feldzüge

Ereignis-Datum: 4. Mai 1806

Die großen Ereignisse der nachfolgenden Jahre, insbesondere die Feldzüge Napoleons 1806/7 ließen auch das Leben der Bewohner von Eversen nicht unberührt. Wie schon im 7-jährigen Krieg 1756-63 wurden den Bewohnern viele Heereslieferungen und Fuhren an Hafer, Heu, Stroh, Wein, Brot und Fleisch auferlegt.
Nach dem Krieger 1806/7 kam der Kreis Brakel und damit auch Eversen unter französische Herrschaft, Am 1. Oktober 1807 wurde das Königreich Westfalen unter Napoleons Bruder Hieronimus (Jerome) Bonaparte aufgerichtet. Damals gehörte Eversen zum Kanton Nieheim, Distrikt Höxter im Fuldadepartement und wenig später zum Kanton Steinheim,der mit dem Kanton Nieheim vereinigt wurde.

Die Besatzung lastete schwer auf unseren Vorfahren. Steuern und Kontributionen waren hoch und wurden hart empfunden.
Der Misserfolg Napoleon Feldzuges gegen Rußland (1812) entflammte den Widerstand der europäischen Völker gegen die französische Fremdherrschaft.

Nach der Völkerschlacht bei Leipzig, 16.-19. Okt. 1813, kehrte die preußische Herrschaft zurück, der alte Kreis Brakel wurde wieder hergestellt. Der Krieg war damit aber noch nicht beendet, er forderte immer neue Leistungen an Fuhren, Pferden und Wagen, und in die Magazine Paderborn und Höxter musste Getreide und Pferdfutter geliefert werden.

Durch die langjährigen Kriegswirren der Napoleonischen Zeit war Eversen ein arme, verschuldete Gemeinde geworden.

Zurück zum Anfang